Über mich

Ruth Mulla Craniosacral Therapie

Ruth Mulla (1959)

  • Craniosacral Therapeutin cranio suisse
  • Coach für den neuen Menschen
  • Medizinische Masseurin FA SRK
  • Primar- und Sekundarlehrerin
  • Pflegehelferin in Spital und Altersheim

Als ich 1959 im Spital in Grenchen geboren wurde, war es so üblich, die Säuglinge nicht bei der Mutter zu lassen, sondern ins Kinderzimmer auf der Station in ein Gitterbettchen zu legen. Obwohl meine Mutter ihr Kind gerne bei sich gehabt hätte, wurde es ihr nicht erlaubt, mit der Begründung, wenn sie schon im Spital sei, brauche sie diese Zeit, um sich zu erholen. So lag ich alleine im Saal mit all den andern Neugeborenen und meine Mutter war alleine in ihrem Zimmer und durfte mich nur zu den Stillzeiten sehen. Das war mein Start ins Leben und der einer ganzen Generation.

Das fehlende Bonding, die fehlende Mutter-Kind-Verbundenheit, prägte mein Leben. Gefühle wie Geborgenheit, Vertrauen und bedingungslose Liebe erfuhr ich erst, als ich anfing zu verstehen, wie direkt frühkindliche Erfahrungen und aktuelles Erleben zusammenhängen können.

Etwa im Alter von dreissig spürte ich zum erstenmal in einer Meditation meinen Wesenskern, meine Stille, die mich mit Allem verbindet. Von da an wuchs mein Vertrauen ins Leben und gab mir langsam die Sicherheit und die Kraft, herauszufinden, was ich wirklich brauchte.

1999 begann ich, kurz vor einem Burnout, mit der Craniosacral Ausbildung. Es war der Wendepunkt. Schon immer war meine Frage, wie fühlt sich Leben denn eigentlich an? Nun fühlte ich es mit meinen Händen. Ich spürte den Ur-Rhythmus, den Craniosacralen Rhythmus, wie er den ganzen Körper durchströmt und belebt. Es war ein gigantisches Erlebnis!

Nun war ich in der Lage, die Selbstheilungskräfte in meinem Körper mit meinen eigenen Händen wieder zu aktivieren.

Durch eine bewusste Ernährungsumstellung und Sport erreichte ich die völlige Genesung. Ich fand die Ruhe und das Selbst-Bewusstsein, meine Gedanken und Handlungen in die Bahnen zu lenken, die mir und meiner Entwicklung förderlich waren. Mit weiteren wunderbaren Arten der Energiearbeit wie Quantenintelligenz, Matrix, Innerwise und Healing Code gelang es mir in vielen Stunden der Selbstanwendung, meine Seele zu heilen. Das Ergebnis ist eine anhaltende innere Freiheit und Leichtigkeit, die ich selbst nie für möglich gehalten hätte.

Ich freue mich jeden Tag darauf, meine Erfahrungen weitergeben zu dürfen und sie in meiner Arbeit mit Menschen zu teilen.

Neu werde ich in diesem Jahr mein Herzensprojekt starten: Jeden zweiten Freitagabend biete ich in meinem Praxisraum einen Meditationsabend an. Informationen und die vorläufigen Daten finden sich auf der Seite Meditationsabend.

Weiterbildungsschwerpunkte

  • Craniosacral Therapie mit Babys und Kindern
  • Schwangerschaft und Geburt aus Sicht von Mutter, Vater und Kind
  • Traumaheilung
  • Burnout Syndrom
  • Körperorientierte Psychotherapie
  • Sterbebegleitung
  • Coaching

Verbandszugehörigkeiten

  • Mitglied ICSB (Internationales Institut Craniosacral Balancing)
  • Mitglied Cranio Suisse (Schweizerische Gesellschaft für Craniosacral Therapie)

 

Jeden Tag kommen wir ein Stück voran
auf dem Weg des Lernens.
Jeden Tag entdecken wir
auf dem Weg der Weisheit die Kraft
der Unbeweglichkeit
Wir tun immer weniger.
Bis wir schliesslich gar nichts mehr tun.
Wer nichts tut, der unterlässt auch nichts.
Die Welt wird gelenkt,
indem man den Dingen ihren Lauf lässt.
Sie wird nicht dadurch gelenkt,
dass man sich einmischt.

Tao Te King